Lorena Dozio (Lugano) – Rame (55’)

SO 15.11.2020
18:00 Uhr

Nach dem Intro

Stückeinführung

Kurzes Künstlergespräch nach der Vorstellung


Online Tickets nur bis am Vortag erhältlich
Festivalpass & weitere Tickets an der Abendkasse erhältlich

© Kerem Gelebek

Rame beschäftigt sich mit der Erfahrung der Transformation und möchte diese erlebbar machen. Es ist die Projektion eines Raumes in ständiger Bewegung, transformiert, verändert durch die drei Tänzerinnen. Das Szenenbild, eine modulare Struktur mit geometrischen Formen, lässt die Körper im Tanz zu rhythmischen Barockklängen hervortreten und verschwinden. Rame ist die Suche nach dem Erscheinen des Unsichtbaren durch die Zersetzung und die Wahrnehmungstäuschung.

Konzept & Choreografie: Lorena Dozio
Assistentin: Sévérine Bauvais
Tanz: Daphne Koutsafti, Ana Christina Velasquez, Lorena Dozio
Szenografie: Meryem Bayrem
Musik: Kerwin Rolland, Carlo Ciceri
Licht: Séverine Rième
Künstlerische Beratung: Kerem Gelebek
Produktion: CRILE/ Bagacera

Koproduktion & Residenz: LAC FACTORY– Lugano ; CCN de Caen en Normandie; Théâtre de Vanves- Vanves
Aufnahme: Ménagerie de Verre – Paris ; Centre National de la Danse- Pantin
Unterstützt durch: Pro Helvetia; Cantone Ticino – Fondo Swisslos; Città di Lugano, Dicastero Giovani eventi- Lugano