Programmübersicht

28. Tanzfestival Winterthur
12. – 21. November 2020

 

  • Es gilt Maskenpflicht im Theater. Bitte bringen Sie ihre eigene Maske!
  • Um lange Warteschlangen zu vermeiden, bitten wir Sie, ihr Ticket online zu kaufen! Weitere Informationen zu unserem Schutzkonzept finden Sie hier!

Übersichtstrailer Tanzfestival Winterthur:

 

Die Intros wurden von lokalen Tanzschaffenden explizit für das Festival geschaffen. Mit dieser Plattform will das Festival das kreative Schaffen in Winterthur fördern und unterstützen.

DO 12.11.2020
19:30 Uhr

 

Intro: Martina La Bonté
BOUND in isolation 
BOUND in isolation setzt sich mit dem Thema von “gebunden sein“, “eingebunden sein“ bis zu “verbunden sein“ in Isolation auseinander. Mehr!

 

 

Nicole Seiler (Lausanne)
The rest is silence 
Sieben Tänzer*innen bilden eine imaginäre Folkloregruppe und erforschen gemeinsam die Grenzen des Zusammenseins. Wann erreicht eine einheitliche Gruppe den Punkt der Separation? Welchen Platz erhält die Individualität in einer Gesellschaft? Mehr!

 

FR 13.11.2020
19:30 Uhr

Intro: Merge Dance Collective
Changemakers 
Changemakers ist ein Stück über leidenschaftliche Tänzer*innen mit Visionen. Ein Stück über passionierte Charaktere, eine Bande voll unterschiedlicher Ideen und Weltanschauungen, die sich gemeinsam auf der Bühne treffen und in einen Dialog treten. Mehr!

 

Roser López Espinosa (ES)
November 
NOVEMBER ist ein Spielfeld, auf dem drei Tänzer*innen danach streben, eine gemeinsame Landschaft zu schaffen. Sie verweben ihre Körper in endlosen physischen Spielen. Das Stück thematisiert die Zusammengehörigkeit innerhalb einer Gruppe und beschäftigt sich mit geteilten und persönlichen Räumen. Roser López Espinosa führt uns in eine Welt, in der die Freude an Spiel und Imagination spürbar wird. Mehr!

SA 14.11.2020
19:30 Uhr

Kooperation mit TanzPlan Ost

Cie. HorizonVertical (Weinfelden)
Masque-et-toi 
Masque-et-toi verhandelt die Vielschichtigkeit und Widersprüchlichkeit von Macht. Das multidisziplinäre Projekt zeichnet die Metamorphose einer menschengrossen Marionette, einem Abbild der 1919 von Paul Klee geschaffenen Figur “Gekrönter Dichter“. Mehr!

 

 

 

Reut Shemesh (DE/IL)
ATARA – For you, who has not yet found the one.
ATARA setzt sich mit Weiblichkeit, insbesondere mit der weiblichen Sexualität und deren Platz in der Gesellschaft aus der Perspektive orthodoxer und säkularer Jüdinnen auseinander. Durch Reenactement von Situationen aus ihrem eigenem Umfeld und mit Bewegung, Fotografie, Text entsteht ein oszillierender Dialog zwischen verschiedenen Sichtweisen. Mehr!

 

SO 15.11.2020
18:00 Uhr

Workshop Showing mit Nicole Seiler (Lausanne) 
Die Tänzer*innen setzen sich während des diesjährigen Intensivworkshops für professionelle Tanzschaffende mit Konzepten und Ideen aus verschiedenen Produktionen von Nicole Seiler auseinander. Mehr!

 


Lorena Dozio (Lugano)
Rame 
Rame beschäftigt sich mit der Erfahrung der Transformation und möchte diese erlebbar machen. Es ist die Projektion eines Raumes in ständiger Bewegung, transformiert, verändert durch die drei Tänzerinnen. Mehr!

 

 

DI 17.11.2020
14:00 Uhr & 19:30 Uhr

Joachim Schloemer (DE/CH)
In der Dunkelwelt 
10-16 Jahre & Erwachsene
Woher kommen unsere Ängste? Wie können wir ihnen begegnen, um ihnen nicht hilflos ausgeliefert zu sein? Und was hat die Wut damit zu tun?
In der Übergangszeit vom Kind zum erwachsenen Menschen stehen Gefühlsausbrüche und Stimmungsschwankungen auf der Tagesordnung. Mehr!

DO 19.11.2020
19:30 Uhr

Intro: Cie Quilla
L‘enfant sauvage 
Die Cie Quilla will den zeitgenössischen Tanz der musikalischen Subkultur des Gothic und Metal näher bringen. In L’enfant sauvage begegnen sich Progressive Metal und Tanz in einem Bühnenkontext. Mehr!

 

ABGESAGT!

Villa Sträuli Residenz Showing
Nguyen Chung (VN) 
Die COVID-19-Pandemie hat die Art und Weise verändert, wie wir den Körper und die Welt wahrnehmen. Nguyen Chung erforscht, wie der Körper in einer Pandemiesituation mit dem Publikum interagiert. Mehr!

 

 

Company MEK (Zürich)
NEVER HAVE I EVER 
Kontaktaufnahme im Jahr 2020: Alles definiert sich beim Ausgehen und bei der Partner*innensuche auf das Äußere. Begegnungen passieren schnell und beliebig. Ein flüchtiger Austausch reicht, eine Beziehung muss man genauso schnell wieder loswerden können wie man sie begonnen hat, man tauscht sie durch. Mehr!

 

FR 20.11.2020
19:30 Uhr

Intro: Huber/Volta/Bernstein
How to get through 
Wie schaffen wir es, unsere Grenzen nach aussen hin zu überwinden? Wie schaffen wir es, uns zu begegnen? In einer improvisatorischen Anordnung werden diese Fragen tänzerisch erörtert, unterstützt und kontrastiert durch die Musik des Cellisten Ambrosius Huber. Mehr! 

 

DOXS (Schaffhausen)
MITreden / Vorpremiere 
Verstehst du Tanz? Kannst du ihn “lesen“? Manche empfinden Tanz immer noch wie eine Fremdsprache, die sie nicht erlernt haben, und trauen sich daher nicht “mitzureden“. Auf andere wirkt er ähnlich wie das Hochdeutsche auf Schweizer*innen – obwohl klar verständlich, fühlt man sich in ihm nicht “zu Hause“. Mehr!

 

SA 21.11.2020
17:15 Uhr

Tanzkino SAPA 
“Zürcher Filmrolle”
& “Archive Meets Dance Film“ 
SAPA zeigt die „Zürcher Filmrolle“, die das Zürcher Tanzschaffen der letzten 40 Jahre dokumentiert, im Kino Cameo. 
Anschliessend sind aktuelle Schweizer Tanzfilme zu sehen. Der beste dieser Kurzfilme wird vor Ort vom Publikum ausgewählt und prämiert. Mehr!

 

SA 21.11.2020
19:30 Uhr

tanz unplugged 
Unsere Kurzstückplattform tanz unplugged bietet professionellen Tanzschaffenden Raum und Zeit, an einer neuen Kreation zu arbeiten. Die drei ausgewählten Teilnehmer*Innen zeigen das vorläufige Resultat ihrer Recherche-Zeit, gefolgt von einem weiteren Feedbackformat von Emma Murray, vor Ort.

 

Merge Dance Collective
Breath e-motion (working Title)
Die Tänzerinnen befassen sich mit der direkten körperlichen Auswirkung des Ein- und Ausatmens auf die Bewegung. Sie spielen mit dem Atemrhythmus, dem gemeinsamen und individuellen Puls, mit Gestik, mit Klang und Stimme. Mehr!

 

Sheena Brunhart & Federica Normanno
¡¿ME, ʎOU, US?!
Empfinden wir alle gleich, wenn wir einen Gegenstand berühren oder betrachten? Ist er sanft, rau, hart, weich?
Die eigene Wahrnehmung und die Wahrnehmung anderer ist nicht die gleiche. Mehr!

 

 

Bettina Zumstein
Animist (working title)
Animismus, griechisch “Wind“ oder “Hauch“. Alles enthält eine spirituelle Essenz. Objekte, Orte und alle Wesen dieser Welt sind beseelt. Wenn wir ein bisschen langsamer leben, verstehen wir dann ihre Sprache? Mehr!