Ayelen Parolin / Lisi Estaràs (BE)

La Esclava

DO 15.11.2018
19:30 Uhr
40′

Wichtige Information: Lisi Estaràs hat sich eine Verletzung zugezogen. Darum wird sie nicht La Esclava tanzen können. Da wir so kurzfristig das Stück nicht mehr ersetzen können, hat erfreulicherweise die Choreographin Ayelen Parolin aus Belgien kurzfristig zugesagt, Lisi zu ersetzen.  Die beiden haben La Esclava zusammen kreiert und lassen sich nun auf ein Experiment ein: Ayelen wird also das Stück am 15.11. präsentieren. Wir sind gespannt auf das Resultat.

Foto: Thibault Gregoire

In diesem metaphorischen Stück wird Lisi Estaràs an einem imposanten, hinter ihren Rücken gebundenen Gebilde vom Tanzen abgehalten.

In dem Solo ringt eine Frau – scheinbar von sich selbst verfolgt und hypnotisiert – mit dem Beziehungsgeflecht ihrer Vorfahren, die sie am Weiterleben hindern. Sie versucht, sich aus ihrer Geschichte zu befreien. An einem Scheideweg zwischen Verletzlichkeit und Sicherheit, Kontrolle und Ruin stehend, versucht die Sklavin, die “richtigen” Gedanken und Emotionen zu fassen, um den scheinbar illusorischen Zustand des Loslassens endlich erreichen zu können.

 

 

Konzept & Choreographie: Ayelen Parolin, Lisi Estaràs
Performance: Lisi Estaràs
Musik: Bartold Uyttersprot
Dramaturgie: Sara Vanderieck, Olivier Hespel
Lichtdesign: Carlo Bourguignon
Kostüm: Dorine Demuynck
Objekt: Nicolas Vladyslav
Licht und Sound: Matthieu Vergez

Unterstützt durch: